CopyPastehas never been so tasty!

Swiss Money Report

by anonymous

  • 0
  • 0
44 views

Kommentare:

  1. Na also, da haben wir ihn ja:

    Veröffentlichung

    Amtsgericht Chemnitz Aktenzeichen: HRB 25834 Bekannt gemacht am: 27.05.2010 12:00 Uhr

    Die in ().
    gesetzten Angaben der Geschäftsanschrift und des Unternehmensgegenstandes erfolgen ohne Gewähr.

    Neueintragungen

    25.05.2010


    CBS Collect Billing Solutions GmbH, Chemnitz, Schulstr. 38, 09125 Chemnitz.Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 13.11.2009. Die Gesellschafterversammlung vom 20.04.2010 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 1 Satz 2 (Sitz, bisher Eisenach, Amtsgericht Jena HRB 504802) beschlossen. Geschäftsanschrift: Schulstr. 38, 09125 Chemnitz. Gegenstand des Unternehmens: Abrechnungsdienstleistungen. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer gemeinsam vertreten. Geschäftsführer: Riebold, Christian, Bad Hersfeld, *24.08.1984, einzelvertretungsberechtigt; mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen.


    Und wenn der Name dieses Ladens zu oft bei Google auftaucht, ändert man einfach den Firmennamen:

    Veröffentlichung

    Amtsgericht Chemnitz Aktenzeichen: HRB 25834 Bekannt gemacht am: 19.08.2010 12:00 Uhr

    Die in ().
    gesetzten Angaben der Geschäftsanschrift und des Unternehmensgegenstandes erfolgen ohne Gewähr.

    Veränderungen

    12.08.2010


    CBS Collect Billing Solutions GmbH, Chemnitz, Schulstr. 38, 09125 Chemnitz.Die Gesellschafterversammlung vom 29.07.2010 hat die Änderung der §§ 1 Satz 1 (Firma) und 2 (Gegenstand des Unternehmens) des Gesellschaftsvertrages beschlossen. Neue Firma: Privilege Communication GmbH. Neuer Gegenstand: Herstellung und Vertrieb interaktiver Dienstleistungen, insbesondere Softwareerstellung und Vertrieb im Internet, sowie alle damit verbundenen Tätigkeiten.

    Antworten
  2. So ein widerwertiges Dr**********!

    Antworten
  3. Er schreibt an diverse Plattformen, spielt "beleidigte Leberwurst" und fordert zur Löschung von Blogbeiträgen auf:

    "Der Blogbeitrag beleidigt mich persönlich und dient nur dazu, um mich öffentlich anzugreifen und vor anderen Menschen schlechtzumachen. Ich werde namentlich genannt und mit schlimmen Beschimpfungen in Verbindung gebracht.

    Nach deutschem Recht besteht somit unter anderem ein Anspruch auf Löschung aus dem deutschen Grundgesetz nach dem Artikel 1 GG und Art. 2 GG.
    Ich beantrage somit, diesen Blogbeitrag vollständig zu entfernen."


    Er, der seit Jahren Leute mit allen möglichen Dingen abzockt, beruft sich aufs Grundgesetz! Wenn er nur bei seinen Abzocken auch derart mimosenhaft reagiert hätte!

    Antworten
  4. Neuigkeiten zu Christian!
    Sein Verteidiger am LG Göttingen: Der "deutsche Scheidungspapst" RA Christian Kah.

    http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Goettingen/Uebersicht/Wirtschaftsstrafkammer-Gefaengnis-nach-Betrug-mit-Handys

    http://www.hna.de/lokales/goettingen/betrug-tausenden-handy-vertraegen-muss-hinter-gitter-2948650.html

    ---------------

    74 IN 212/09: In dem Insolvenzverfahren über das Vermögen der

    HSG Communication GmbH, Weender Str. 70, 37073 Göttingen (AG Göttingen, HRB 200414),

    vertreten durch:
    1. Uwe Hellwig, (ehemaliger Geschäftsführer),
    vertreten durch:
    1.1. Christian Riebold, (ehemaliger Gesellschafter),
    2. Frank Schumacher, (Geschäftsführer),
    soll die Schlussverteilung erfolgen.
    Das Verteilungsverzeichnis ist auf der Geschäftsstelle des Amtsgerichts Göttingen zur Einsichtnahme für die Beteiligten niedergelegt.

    Der Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Burghard Wegener, Obere Karspüle 36, D 37073 Göttingen, Tel.: 0551/9003660, Fax: 0551/90036629 hat dem Gericht folgendes gem. § 188 InsO angezeigt:

    Der verfügbare Massebestand beträgt 1.065,18 EUR abzüglich noch zu berücksichtigender Massekosten und Masseverbindlichkeiten. Insolvenzforderungen sind in Höhe von 238.206,93 EUR zu berücksichtigen. Die Ausfallforderungen belaufen sich auf 7.198,64 €.

    Amtsgericht Göttingen, 14.05.2013

    Antworten
  5. Spielte Christian Riebold beim Swiss Money Report und bei Vegas77 eine Rolle?
    http://skidpaste.org/yDw4fp01

    Antworten
  6. http://who.is/nameserver/dns1.tdns.to/
    http://who.is/nameserver/dns1.tarainform.com/

    Wundert mich, dass gegen diese Aktien-Machenschaften mit Vegas77 Entertainment SE, BAS Logistics PLC, GAS Corporate Jets AG, Global Aviation Syndicate Ltd., uvm. anscheinend keine Staatsanwaltschaft vorgeht. Vielleicht wegen der internationalen Scheingesellschaften zu kompliziert zu ermitteln für deutsche Staatsanwälte?

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1359914

    Antworten
  7. Christians Kollege Thomas Sch. und der Massenfax-Experte Nikola Iordanov waren im März 2013 zusammen in Dubai. Dubai soll ein guter Ort für Bankgeschäfte sein, wenn spezielle Ansprüche bestehen.

    Antworten
  8. "Heute steht uns Frank Sch***, Vorstand der Exchange Investors NV, zum Thema Investitionsentscheidung Rede und Antwort. Herr Sch*** ist in Deutschland geboren und lebt seit vier Jahren in Dubai."
    Quelle:
    http://www.kapitalerhoehungen.de/Exklusive-Interviews/Interview-mit-Frank-Scheunert-Vorstand-von-Exchange-Investors-NV

    "Die ExchangeInvestors und die Vegas 77 haben zufällig auch die gleiche Anschrift"
    Quelle:
    http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1154161-1081-1090/vestcorp-tfg-neue-chance-oder-alte-probleme#1154161_44403577

    Antworten
  9. Die Aktien-Spam-Faxe kamen wie die Stromgenerator- und Palmen-Faxe über die Faxbox Infoservice GmbH, Kempen, teilweise über die gleiche gefälschte britische Absenderkennung.
    Die ersten zwei Quellen nach "Faxbox" durchsuchen.
    http://uitspraken.rechtspraak.nl/inziendocument?id=ECLI:NL:CBB:2012:BV8376
    http://www.internet-law.de/2011/05/fax-spam-ein-erfahrungs-und-prozessbericht.html
    http://openjur.de/u/269479.html
    http://openjur.de/u/269480.html

    Analog kam bis heute der Rabatte360-, Sesselking-, Rabatte48-E-Mail-Spam über die gleichen Adressbereiche bei Clanotopia, wie sie Christian R. und Thomas Sch. für die eigene Spammerei nutzen, mit immer wechselnden, offenbar mit falschen Dokumenten unter erfundenen Geschäftsführernamen (z.B. "Andreas Sirafu") eingetragenen Ltds., die nur so lange genutzt werden, bis sie wegen fehlender Jahresabschlüsse gelöscht werden. Trimple und Triangle sind zwei Adressbereiche von Thomas Sch. und Christian R.
    http://bgp.he.net/AS31342#_prefixes

    Auf Tdns.to lagen damals auch z. B. superpreiswerte-elektronik.com (Sunrise) und smr-newsletter.com (SMR) zusammen. Serkan D. aus Regensburg hatte für das Webdesign die Aufträge bekommen.
    http://who.is/nameserver/dns1.tdns.to/

    Die Waren aus den E-Mail-Spam-Shops werden derzeit wie die vom Fax-Spam aus dem Lager der Sunrise GmbH von Nikola I. mit einer Proforma-Rechnung der MBI Innovative Haushaltsprodukte GmbH ausgeliefert.

    http://skidpaste.org/K99b9lD1

    Es wundert wegen dieser Zusammenarbeit nun eigentlich auch nicht, dass Nikola I. u. a. mit Thomas Sch. in Dubai war. Es ist bestätigt, dass beide Frank Sch. kennen.

    Auch die Familie K. (Steffen K., Sebastian K.) ist mit Nikola I., Thomas Sch. und Christian R. bekannt. Im Jahr 2012 waren Steffen K., Thomas Sch. und Christian R. zusammen in Las Vegas, USA. Nikola I. hatte selbst eine Mitfahrt in einem der zahlreichen Rennwagen von Steffen K. gefilmt und auf Youtube als Videos veröffentlicht, die inzwischen sehr schnell gelöscht wurden, nachdem die Zusammenhänge öffentlich wurden.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1359914/
    "As well as his new Huayra - Pagani's replacement for the Zonda - he owns two Bugatti Veyrons, two Lamborghinis and a Porsche-based Gemballa Mirage. He has also ordered the new McLaren MP4-12C - widely anticipated to be Britain's greatest ever supercar."

    Auch hat Steffen K. schon vor ca. 10 Jahren für Niko Ba., den ehemaligen Vorstand der Online Marketing Solutions AG gearbeitet. Niko Ba. und Nikola I. sind befreundet und kennen sich schon sehr lange.

    Die Aktie der Online Marketing Solutions AG wurde wiederum per Fax- und Mail-Spam gepusht. Ebenfalls ist der Geschäftsführer Markus B. von der MBI Innovative Haushaltsprodukte GmbH, die die Rechnungen für die Sunrise-Ware ausstellt, auch für die mit der Online Marketing Solutions AG (bzw. Ongate/Vexeo) verbundenen Firmen Interseo GmbH und web marketing services GmbH als Geschäftsführer eingesetzt.

    http://aktienpranger.wordpress.com/

    Bei derartigen Anfangsverdachtsmomenten verwundert es, dass seit 2008 die Behörden dem innovativen Treiben anscheinend recht teilnahmslos zuschauen. Man kann davon ausgehen, dass die gepushten Aktien-Scheingesellschaften direkt unter Kontrolle der Beteiligten waren und damit maximale Geldsummen von naiven Privatanlegern eingesammelt werden konnten. 80 Millionen Euro düften das mindestens gewesen sein.

    Antworten
  10. Die Freundin von Steffen K., Jolanta S., stammt übrigens aus Lettland. Dass der Finanzpublikations-Strohmann "Einars Cellers" seinen Wohnsitz in Lettland hat und auch im März 2013 verschiedene Verwandtschaftsmitglieder lettischer Herkunft mit in Dubai zu Besuch waren, ist vielleicht kein reiner Zufall.

    Die Briefkastenadresse 145-157 St John Street, London scheint beliebt zu sein.
    http://www.companydirectorcheck.com/einars-cellers
    http://www.companydirectorcheck.com/einars-cellers-2
    http://www.companydirectorcheck.com/einars-cellers-3
    http://www.companydirectorcheck.com/sebastian-k...
    http://www.companydirectorcheck.com/sebastian-k...-5
    http://www.companydirectorcheck.com/thomas-s...
    http://www.companydirectorcheck.com/thomas-s...-5
    http://www.companydirectorcheck.com/thomas-s...-6

    Antworten
  11. Die Website energy-investor.biz des "Energy Investor"-Magazins (http://issuu.com/energyinvestor/docs/energy_investor_v7) lag selbstverständlich auch bei Clanotopia.

    Die Layout-Profis des Prestige Cars Magazins waren bei diesen Print-Publikationen vielleicht hilfreich?

    Antworten
    Antworten
     
     
  12. Die Jungs werden anscheinend richtig nervös und lesen offenbar hier mit. Erst den Lebenslauf von Steffen K., dann die Pagani-Zonda-Rennwagen-Videos vom Youtube-Account ultrapremiumvodka spurlos löschen, jetzt den Energy-Investor-Hochglanzprospekt über Vegas77 von issuu.com.

    Titelblatt
    Textinhalt (OCR)

  13. Dieser Hochglanzprospekt über Vegas77 wurde sogar in großer Auflage per Briefpost verschickt.
    http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?32742-Energy-Investor

  14. Der Riebold ist ein *****sohn!

    Antworten
  15. Hahahaha....also Riebold läuft zur Zeit noch frei rum glaub ich.
    Wann geht es wohl los mit der Haft? Naja bestimmt gute Führung und dann raus. Oder offener Vollzug. Wobei der gar nicht der Schlimmste der ganzen Idioten ist.
    Hätten lieber andere einsperren sollen die mit Schrottaktien ein Vermögen gemacht haben.

    Antworten
  16. Thomas Sch. .... Steffen K. meinst Du zum Beispiel? Das sind doch gaaaaanz seriöse Leute.

    Antworten
  17. Gerd Breidenbach16. Juli 2013 13:45

    Und noch eine interessante Person kommt ins Spiel: Erotikunternehmer, Internetaktivist und FDP-Mitglied Tobias H. hat gute Connections zu der Clique. Waren mehrfach zusammen unterwegs. Tobias H. ist mit Steffen K. auf facebook befreundet :-D. Da ist auch die Verbindung zu Riebold und Thomas Sch. vermutlich nicht weit. War eine präsente Figur im Datenskandal der Telekom vor einigen Jahren. Ein Schelm wer jetzt kombiniert und Böses dabei denkt.

    Antworten
  18. Nöööö, der Tobias H. ist ganz dicke mit allen. Mit Korbach, Schroeter und Iordanov. Ist doch kein Geheimnis. Tauschen vielleicht ab und an mal ein paar "Mailadressen" aus *lol*

    Antworten
  19. Antworten
     
     
  20. Auch Unister hat an der Aktien-Pusherei über die kostenpflichtige Newletteraussendung über deren Spam-Verteiler anscheinend mitverdient.
    http://www.versicherungskritiker.de/2011/03/dreister-betrug-kennt-keine-grenzen.html

    Antworten
  21. Eine schweizer Zeitschrift schrieb schon 2010 mit Hinweis auf den Swiss Money Report und die SixStar Films AG:

    "In Deutschland sind die Finanzmarktregeln so lasch wie noch nie. Die Finanzaufsicht BaFin gilt in der Szene als Lachnummer, die Strafverfolgungsbehörden sind heillos überlastet, die Geldwäschekontrolle funktioniert schlecht."

    http://www.bilanz.ch/unternehmen/finanzschwindler-vorsicht-deutsche

    Man kann anscheinend prinzipiell über Rennwagen, Kreditkarten aus Dubai und dutzende Limiteds, bei denen die Geschäftsführerstrohmänner entweder im Ausland residieren oder deren Geschäftsführer real gar nicht existieren und angeblich Privatadressen in verschiedenen britischen Radisson-Hotels haben (vermutlich damit die Briefpost nicht gleich als unzustellbar zurückkommt), richtig bequem Gelder rein waschen, ohne dass auch nur eine deutsche Behörde seit 2008 nachhaltig dagegen etwas tut.

    Antworten
  22. @Gerd: Das ist keine Neuigkeit. Tobias Huch ist auf facebook mit fast ALLEN hier so genannten Personen befreundet. Es glaubt doch nicht ernsthaft jemand, dass der Millionen Telekom Daten schön brav jahrelang archiviert hat ohne was damit anzufangen.
    Die Frage ist nur, ob jemand das jemals wird nachweisen können. Denke nicht, dass das möglich ist, aber Tobias Huch hat mir Sicherheit Kasse gemacht.

    Antworten
    Antworten
     
     
  23. Diese Tobias-H.-Ente ist eine typische Nebelkerzenaktion von unserem Palmenfreund. Nikos E-Mail-Adressen wurden tatsächlich von Ulv M. schon vor vielen Jahren über Harvester gesammelt, mit eigenen Servern, z. B. bei Hetzner, und auch über DSL-Anschlüsse.

  24. Torsten Meininghaus20. Juli 2013 19:12

    .....da könnte was dran sein. aas ist eigentlich aus dem swiss money report geworden? ich meine der wird ja nicht mehr versendet aber worüber bewerben die ihre aktientipps denn stattdessen?

    Antworten
    Antworten
     
     
  25. Der Server u. a. vom "Aktienmanager"-Pushdienst steht bei GHOSTnet (GF Sebastian G.).

  26. Antworten
     
     
  27. Ein schöner, reiner Zufall!
    Da gibt es einen ausgewiesenen Panama-Experten, dann irgendwelche (Schein- oder nicht Schein-) Gesellschaften in Panama, Investitionen und Geldtransfers zu Auslandsgesellschaften in Panama, außerdem Investitionen in Tochtergesellschaften in der Schweiz am gleichen Ort, in dem ein guter Freund von Steffen K. andere Aktiengesellschaften unterhält.

    Aber wir wissen: Ehrenwerte Geschäftsleute veruntreuen und waschen grundsätzlich kein Geld über Auslandsgesellschaften und -konten, somit ist das alles in Ordnung. Auch bei der Cassona SE dienen Auslandsbeteiligungen an völlig unbekannten Unternehmen sicher nicht der Untreue oder Geldwäsche. Das ohne jeden Nachweis anzunehmen, wäre unseriös.

    http://www.dgap-medientreff.de/news/wirtschaft/dgap-news-global-aviation-syndicate-ltd-erwirbt-ersten-citation-jet-fur-2-5-mio-usd-149713

    Bulle & Bär Research September 2010, Global Aviation Syndicate Ltd.

    http://ohuiginn.net/panama/company/id/681536

    http://databot.ch/Teutonia-Capital-AG-Wollerau-CH13030142158/signatures.html
    http://databot.ch/Urs-F...-Deutschland-P825491.html
    http://www.moneyhouse.ch/p/f..._urs-7399862/index.htm
    http://who.is/nameserver/ns1.vdns-x.de/10

  28. Es gibt nähere Kontakte zwischen Joachim P. und Steffen K., Urs F., Derek D., Aleksandr D., Uwe G. und weiteren zuvor bereits genannten Personen. Das ist vielleicht von Bedeutung.
    http://www.wiwo.de/finanzen/boerse/angermayer-imperium-silvia-quandt-schweiz-konkurs-eroeffnet/7248338.html
    "Das Frankfurter Investmenthaus Silvia Quandt & Cie AG ist eine Bank, die sich so nicht nennen darf, weil sie keine Lizenz hat, aber alle möglichen Geschäfte einer Bank macht: Kapital besorgen, Aktienanalysen schreiben, Unternehmen beim Verkauf von Beteiligungen beraten."

    Antworten